{{#image}}
{{/image}}
{{text}} {{subtext}}


Goretzka: "Breitenreiters Trainingsinhalte sind gut"

Veröffentlicht in Kurznachrichten

Leon Goretzka, Mittelfeldspieler des FC Schalke, hat sich im Interview mit "Reviersport" positiv zur Arbeit von Andre Breitenreiter geäußert: "Unter anderem wurde ja Andre Breitenreiters Training kritisiert. Dabei hatten wir den Spielaufbau in dieser Zeit besonders trainiert und dies gegen Bremen in der ersten Halbzeit auch hervorragend umgesetzt. Auch auf das Spiel in Darmstadt wurden wir bestens eingestellt. Das ist das beste Beispiel dafür, dass die Trainingsinhalte gut sind und bei der Mannschaft auch fruchten." Den Wirbel um Breitenreiter könne Goretzka daher nicht nachvollziehen: "Trotzdem bin ich immer noch absolut davon überzeugt, dass Andre Breitenreiter der richtige Trainer für uns ist. Er hat schon sehr viel verbessert, er konnte mit uns im Sommer in Ruhe arbeiten und wir haben gleich den besten Saisonstart hingelegt, den man auf Schalke seit Langem gesehen hat."

Mainz holt Berggreen

Veröffentlicht in Kurznachrichten

Der FSV Mainz hat die Verpflichtung von Angreifer Emil Berggreen offiziell bestätigt. Der 22-jährige Norweger kommt aus der zweiten Liga von Eintracht Braunschweig zu den 05ern, unterschreibt bis 2019. Florian Niederlechner verlässt den Klub dagegen und wird bis 2017 an den SC Freiburg verliehen. "Emil Berggreen ist ein großer, robuster zentraler Angreifer, der über gute Technik verfügt und sich insbesondere in der Box sehr geschickt behaupten kann. Mit seinen Eigenschaften gibt er unserem Kader zusätzliche Qualität, die wir gut für uns nutzen können. Wir freuen uns, dass er nun zu unserem Team gehört", erklärte FSV-Coach Martin Schmidt.

Wolfsburg holt Henrique

Veröffentlicht in Kurznachrichten

Der VfL Wolfsburg hat die Verpflichtung von Angreifer Bruno Henrique offiziell bekannt gegeben. Der 25-Jährige kommt von Goiás Esporte Club zu den Niedersachsen und erhält einen Vertrag bis 2019. "Wir freuen uns, dass wir Einigung über einen Wechsel erzielen konnten. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Bas Dost haben wir betont, dass wir im Angriff noch einmal nachlegen wollen, wenn eine Neuverpflichtung sportlich und wirtschaftlich Sinn macht. Diese Möglichkeit hat sich jetzt bei Bruno Henrique ergeben", sagte Sportdirektor Klaus Allofs. Erfolgscoach Dieter Hecking erklärte: "Durch die Verpflichtung von Bruno Henrique sind wir in der Offensive noch variabler aufgestellt. Im ersten Schritt geht es jetzt darum, ihn bei der Umstellung, die so ein Wechsel mit sich bringt, bestmöglich zu unterstützen und schnellstmöglich in die Mannschaft zu integrieren."

Tremmel kommt, Saisonaus für Bargfrede

Veröffentlicht in Kurznachrichten

Der Wechsel von Torwart-Backup Gerhard Tremmel zum SV Werder Bremen ist perfekt. Der Oldie wird für die Rückrunde vom Swansea ausgeliehen. Außerdem bestätigte Sportchef Thomas Eichin, dass Sechser Philipp Bargfrede nach seiner Verletzung in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Der 26-Jährige ist taktisch intelligent, sichert Räume gut ab, füllt Lücken clever. Dazu fungierte er regelmäßig als tiefer Ballverteiler, wobei Bargfrede strategisch höchstens durchschnittlich begabt ist. Voraussichtlich wird Bremen nun noch einmal auf der Sechserposition nachlegen.

Lahm: "Boateng-Verletzung? Dreierkette ist möglich"

Veröffentlicht in Kurznachrichten

Bayern-Kapitän Philipp Lahm hat sich im Sport1-Interview zur Verletzung von Jerome Boateng und den taktischen Folgen geäußert: "Es ist alles möglich bei uns. Wir haben am Freitag auch offensiv mit einer Dreierkette und defensiv mit einer Viererkette agiert. Unser Trainer hat einige Varianten drauf. So eine Woche kann man nutzen, um taktische Dinge zu trainieren. Deswegen trainieren wir auch nicht öffentlich." Zu Dauerrivale Borussia Dortmund sagte der Weltmeister: "Sie spielen sehr stabil und gut. Sie haben mehr Ballbesitz, haben das Spiel mehr in den eigenen Händen und dadurch besser im Griff. Wir wissen, dass unsere Konkurrenz - vor allem Dortmund - nicht schläft. Sie sind acht Punkte hinter uns, aber es ist gefährlich. Man muss nur an den 17. Spieltag denken. Da war Dortmund nach der Führung zwischenzeitlich mal bis auf drei Punkte dran, weil es bei uns in Hannover noch 0:0 stand. Am Ende hat Dortmund verloren und wir gewonnen und dann waren es acht Punkte. Das geht sehr schnell. Das direkte Duell gibt es auch noch. Außerdem haben wir jetzt sehr viele Auswärtsspiele bei schwierigen Gegnern."